Artikel auf Golem.de

Foto: Torsten Sohrmann | www.buch-gewand.de

Im Interview mit Golem.de spreche ich über meine Arbeit als Videospielübersetzer, gebe Einblicke in meinen Alltag und erläutere, was eine Lokalisierung ausmacht. Schaut doch gern mal rein!

Videospiellokalisierung – Lost in Translation

Vielen Dank an Golem.de und Nadine Emmerich für die Gelegenheit! Mit freundlicher Erlaubnis darf ich euch außerdem eine englische Übersetzung des Artikels zur Verfügung stellen.

Englische Übersetzung

Newsletter ‒ jetzt anmelden!

Ab sofort könnt ihr euch für meinen neuen Newsletter eintragen! Mit der Anmeldung bekommt ihr dann regelmäßig elektronische Post von mir und erhaltet alle Neuigkeiten als Erstes! Mit exklusiven Inhalten, Rabatten für meine Bücher und Einblicke in neue Projekte, die ihr nur im Newsletter bekommt. Genau bedeutet das:

  • Infos zu neuen Buchprojekten, einschließlich Preisaktionen und kostenlose Angebote
  • Infos zu neuen Übersetzungsprojekten, wie zum Beispiel zu Visual Novels
  • Infos zu Lesungen, Signierstunden und Events
  • Kostenlose Goodies, wie Steam-Keys für neue Übersetzungen

Außerdem bekommt jeder, der sich für meinen Newsletter einschreibt, das E-Book „Rabenblut – In dunkelster Nacht erwacht“ kostenlos zum Download! Und keine Sorge, ihr erhaltet höchstens einmal im Monat einen Newsletter und könnt euch jederzeit abmelden, wenn ihr mögt. Das kostenlose E-Book dürft ihr in jedem Fall behalten.

Crowd Translation – Übersetzung zum Nulltarif?

Ein furchtbarer neuer Trend, der seit ein paar Jahren durchs Internet geistert, aber in letzter Zeit immer häufiger zu einem Problem wird: Crowd Translation. Die Idee ist augenscheinlich so einfach wie genial: Man nehme einen Haufen Amateure und lässt sie ein Videospiel übersetzen; völlig ohne Bezahlung. Jeder weiß ein bisschen was und so kommt am Ende eine wunderbar bunt gemischte Übersetzung heraus. In den Credits vom Spiel stehen dann stolz alle 40 Usernamen („loltranslatar“, „deinemudda“, „mietze44“) und alle freuen sich. So das Prinzip.

Spaß beiseite. In der Realität ist es so, dass bei solch einem Unterfangen nicht wirklich ein zufriedenstellendes Endergebnis herauskommt. Wie sagt man so schön: „Zu viele Köche verderben den Brei.“ Man kann hier den bei Übersetzern oft beliebten Vergleich zu einem Bäcker heranziehen: Klar, wenn jeder sein eigenes Mehl mitbringt, braucht man für die Brötchen nicht zu bezahlen. Super Idee! Wenn man am Ende mit dem zusammengewürfelten „Brei“ zufrieden ist – warum nicht?

Das Problem ist, dass sich viele Entwickler vorstellen, eine super Übersetzung zum Nulltarif zu bekommen. Warum jemanden bezahlen, wenn es andere für umsonst machen, nicht wahr? Es ist einfach eine Frage der Qualität: Ist mir eine akkurate Übersetzung meines Werks wichtig oder reicht auch eine à la Google Translate?

Viele kommen jetzt vielleicht mit dem Argument: Wenn da so viele mitmachen, können doch nicht so viele Fehler drin sein. Und: Dann hole ich mir halt am Ende einen Korrekturleser. – Also ich bezweifle, dass bei solch einer Aktion professionelle Übersetzer mitmachen, sondern eben viele Laien, die glauben, sich mit der Materie auszukennen. Es wird nämlich nicht nur ein umfassendes Vokabelwissen in den Sprachen benötigt, man braucht auch kulturelle Kenntnisse, Metawissen über Sprachen, gegebenenfalls ein großes Literaturwissen wegen eventuellen Anspielungen und vor allem: Sprachgefühl.

Mir selbst passiert es immer häufiger, dass Entwickler mich fragen, warum sie mich bezahlen sollten, wo sie doch Angebote von Usern haben, die es kostenlos machen. Einmal ist mir sogar eine Übersetzung durch die Lappen gegangen, nachdem ein User in einem Forum dem Entwicklerteam geschrieben hat: „Echt? Ihr bezahlt für ne Übersetzung? Macht das doch über Crowdin, das kostet euch nichts und die Community übersetzt das Spiel gern für euch!“ Schade für mich, aber „schön“ für die Entwickler, die hier wohl eine Menge Geld gespart haben.

Sicherlich ist dieser neue Trend der Kostenlos-Gesellschaft nicht nur für mich ein Problem, sondern auch für viele andere Übersetzer. Und nur um das klarzustellen: Es geht hier nicht nur um kleine Indie-Studios, die bei ihrem allerersten Videospiel noch kein riesiges Budget vorweisen können. Ich habe erst gestern auf der Supportseite eines äußert beliebten Betriebssystems Folgendes gelesen: „Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt und wird von Usern korrigiert.“ Das ist ein schlechter Scherz, oder? Hier spart der Multimillionen-Dollar-Konzern wohl an den falschen Ecken. Die Lösung zu meinem etwas komplexeren Problem habe ich auf dieser „deutschen“ Seite natürlich nicht entziffern können. 

Wer eine einheitliche, akkurate und professionelle Übersetzung möchte, der muss eben dafür bezahlen. Wer allerdings der Meinung ist, dass „jeder nebenbei auch bisschen übersetzen kann“, und wer Dumping-Preise unterstützen möchte, der greift bitte zu den ach so tollen Crowd Translation Plattformen. Eventuell kommt dabei aber so etwas raus:

Translation Fail 1 - bohrungen,lanzarote,Übersetzung,fail,translation,speisekarte,urlaub,restaurant
Quelle: http://www.lachschon.de/item/63539-TranslationFail1/

Weihnachtsgrüße und Ausblick auf 2015

Der Silver Fox wünscht frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten! Ich wünsche all meinen Lesern, Spielern, sowie Freunden und Verwandten ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Jetzt ist es an der Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu geben. Viel ist passiert, vieles aber auch leider nicht. Legend of the Silver Fox ist leider weit entfernt von der Veröffentlichung, aber lasst uns hoffen, dass das Spiel 2015 endlich das Licht der Welt erblickt! Außerdem sind leider viele Übersetzungen immer noch nicht erschienen, was mich persönlich sehr ärgert; nicht nur wegen der verlorenen Zeit, sondern auch weil ich weiß, dass viele Visual-Novel-Fans auf die Spiele warten. 🙁

1000x1414

Aber genug vom Negativen!

Bücher

Meine E-Book-Serie, die Raben-Saga, ist gestartet und verkauft sich besser als erwartet. Vielen Dank an alle, die die Serie unterstützen. Ich veröffentliche die Buchreihe allein und freue mich umso mehr, dass es ein erfolgreicher Auftakt war. Übrigens gibt es über die Feiertage den ersten Teil völlig kostenlos auf Amazon; einfach hier klicken und herunterladen. 2015 könnt ihr die restlichen Episoden erwarten und … noch mehr! Was genau, kann ich leider noch nicht verraten. 😉 Des Weiteren sind zwei meiner Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht worden; „Eins mit der Natur“ in Eine Feder für Wölfe (herausgegeben von Swantje Berndt und erschienen im Weltenschmiede Verlag) und „Monster“ in Bunte Augenblicke (herausgegeben vom Autorentreff Bad Camberg und erschienen im Verlag Edition Winterwork). Außerdem kommen nächstes Jahr ein paar tolle Buchprojekte auf mich zu, die ich lektorieren werde; unter anderem eine Adaption eines bekannten deutschen Videospiels. Ich freue mich schon sehr darauf!

Whispering Willows

Übersetzungen
Was kommende Spieleübersetzungen angeht; auch hier läuft es super. Ich bin seit einigen Monaten Teil der Lokalisierungsgruppe MoonCreative; wir lokalisieren viele Videospiele für alle möglichen Konsolen unter anderem ins Deutsche, Spanische, Französische, Italienische, Russische und Polnische. Das bedeutet, ich übersetze nun auch viele bekanntere Spiele ins Deutsche wie zum Beispiel Whispering Willows. Aber natürlich werde ich in meiner Freizeit auch weiterhin Visual Novels übersetzen; egal ob freie oder kommerzielle. Bedenkt aber, dass (auch teilweise aufgrund meiner Verärgerung über einige nicht erschienenen Übersetzungen) die Werke Vorrang haben, für die ich bezahlt werde. Auch ich muss meine Rechnungen bezahlen. Noch mehr Neuigkeiten zu kommenden Videospielen? Ja! Aber wie immer darf ich wenig verraten. Fest steht, dass 2015 einige meiner Übersetzungen auch auf Steam, iOS, Android und PlayStation erscheinen werden. Wie immer gebe ich alle Infos hier und auf Facebook bekannt, sobald ich Genaueres sagen kann/darf.

Cover

Eigene Spiele
To Kill A Black Swan wurde dieses Jahr veröffentlicht und auch wenn es nicht dieselbe Resonanz bekommen hat wie This Is Where I Want To Die, war das Feedback überwiegend positiv. Für 2015 habe ich mir vorgenommen, das letzte Sleepless Night zu veröffentlichen. Teil 3 wird düsterer, länger und verbindet Elemente aus beiden Vorgängern. Zudem werden alle offenen Fragen beantwortet. Legend of the Silver Fox wird hoffentlich vollendet und eine weitere Visual Novel sollte langsam Formen annehmen, sodass ich sie euch vorstellen kann. Außerdem arbeite ich noch an einem RPG, was ich hier und da mal angedeutet habe. 😉

Das war’s von mir für dieses Jahr! 2014 durfte ich mit tollen Autoren, Übersetzern und Entwicklern zusammenarbeiten und alles in allem war es ein gutes Jahr. Ich freue, mich von euch zu lesen; wie war euer Jahr, habt ihr gute Vorsätze fürs neue?

Liebe Grüße
euer Marcel

Altersfreigabe für Bücher?

Ein Thema, was mir in letzter Zeit immer häufiger begegnet: Altersfreigabe für Bücher. Was haltet ihr davon? Sollten gewisse Bücher verbindlich erst ab einem gewissen Alter freigegeben werden so wie bei Videospielen und Filmen? Nur weil etwas nicht explizit grafisch dargestellt wird, muss das aber nicht bedeuten, dass es gleich für Kinder und Jugendliche geeignet ist. Ich habe schon häufiger in Buchhandlungen Bücher in der Jugendabteilung gesehen, die meines Erachtens nicht für diese Zielgruppe geeignet sind. Aber nicht nur brutale Horror-Romane sind davon betroffen, sondern vor allem auch „Bestseller“ wie „Fifty Shades of Grey“ oder „Feuchtgebiete“; ich lasse meine persönliche Meinung zu gerade diesen … Werken mal außen vor. Ich finde aber nicht, dass ein Zwölfjähriger eins dieser Beispiele lesen sollte.

Romane vermitteln einem schließlich häufig bestimmte Werte und lösen Emotionen bei den Lesern aus; ob sich jedoch ein Blutgemetzel oder gewisse Fetischfantasien auf Jugendliche gut auswirken, bezweifle ich. Natürlich ist das hier übertrieben formuliert und ziemlich allgemein, aber ich hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen will. Ich habe leider schon mitbekommen, dass Eltern auch häufig nicht darauf achten, was ihre Kinder so lesen – im Gegensatz zu Filmen (wobei darauf oft leider auch nicht geachtet wird).

Einige Verlage vergeben zumindest Altersempfehlungen, was ich sehr gut finde und schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ist. Was meint ihr dazu? Sehe ich das alles zu eng oder stimmt ihr mir zu? Schreibt es in die Kommentare!

Nuss-Zealand

Nuss-Zealand.deManche von euch wissen es vielleicht schon, andere nicht. Ab Mitte September fliege ich für ein Jahr nach Neuseeland!

Ich mache da zusammen mit Torsten Sohrmann, meinem treuen Begleiter im privaten als auch im beruflichen Leben (manche kennen ihn vielleicht; er hat bei verschiedenen Übersetzungen die Grafiken bearbeitet und bei anderen Design-Arbeiten geholfen), ein sogenanntes Work&Travel. Wir werden viel reisen, arbeiten und mit Sicherheit eine Menge tolle Erfahrungen machen.

Was das für meine Spiele, Übersetzungen, etc. zu bedeuten hat: nichts. Oder besser gesagt, so gut wie nichts. Ich werde von dort aus diese Webseite weiter pflegen und auch die angekündigten Spiele und Übersetzungen kommen noch. Um ehrlich zu sein: In letzter Zeit laufen die beruflichen Dinge sogar besser als gedacht (mehr dazu in den kommenden Wochen)!

Nun zum Kern dieser Ankündigung: Ich möchte diejenigen, die nichts von meinem privaten Leben und meiner Reise nach Neuseeland wissen möchten, nicht auf dieser Seite zuspammen. Ihr werdet hier weiterhin nur Sachen über meine Bücher, Übersetzungen, Spiele und andere Projekte lesen. Wir haben daher extra einen persönlichen Reiseblog eingerichtet: Nuss-Zealand. Wenn ihr also auch mal etwas Persönliches von mir lesen möchtet, könnt ihr in Zukunft dort tolle Landschaftsbilder, Einblicke in die Kultur und süße Kiwi-Videos erwarten! 😀

Nuss-Zealand
Reiseblog
Facebook
YouTube

P.S.: Bisher gibt es den Reiseblog nur auf Deutsch. Er wird eventuell irgendwann auch ins Englische übersetzt. Außerdem: Der Name „Nuss-Zealand“ ist eine Art Insider, mehr dazu auf dem Blog hier.

Keine Visual Novel Übersetzungen mehr?

Viele von euch werden bemerkt haben, dass in letzter Zeit kaum neue Visual Novel Übersetzungen erscheinen. Woran das liegt, weiß ich selbst nicht so genau, denn seit 2012 sind fast 10 neue Spiele von mir übersetzt worden, die einfach nicht von den Entwicklern veröffentlicht werden. Es handelt sich dabei um fast ausschließlich kostenlose Spiele und es ärgert mich vor allem, da ich die Zeit besser hätte nutzen können. Andere wichtige berufliche und persönliche Dinge haben darunter gelitten und aus diesem Grund werde ich keine weiteren Übersetzungsprojekte mehr annehmen. Die fertigen Spiele (sofern sie überhaupt noch veröffentlicht werden) werde ich hier aber ankündigen. Aber in Zukunft werde ich meine Zeit in andere Dinge investieren.

Das tut mir für alle Visual Novel Fans zwar leid, aber wenn ab jetzt jeden Monat zumindest ein Spiel erscheint, kommen ja bis zum Ende des Jahres noch jede Menge Spiele für euch. Ich kann die Entwickler verstehen, die nicht viel Zeit haben, aber ich möchte auch nicht noch öfter nachfragen, ob und wann ein bestimmtes Spiel (noch) erscheint. Ich bitte euch daher nochmals, mir keine E-Mails betreffend dieser Angelegenheit zu schicken, denn ich habe keinen Einfluss darauf. Auch ist es mir nicht erlaubt, die fertigen Spiele selbst herauszugeben, vor allem nicht, wenn es sich um kommerzielle Visual Novels handelt.

Wenn alle fertigen Übersetzungen erschienen sind, werde ich mir überlegen, ob ich noch mal ein kostenloses Spiel übersetze. Aber im Moment sehe ich diese Übersetzungen mehr als Ärgernis und verlorene Zeit und nicht mehr als Hobby, wie es eigentlich mal gedacht war. Auch verstehen manche immer noch nicht, dass ich nur offizielle Übersetzungen mache und keine Fanübersetzungen: Offizielle Übersetzungen

Frohe Weihnachten 2013

Christmas Wishes


Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und ein gesundes, neues Jahr! 2013 ist viel passiert und ich freue mich schon auf das kommende Jahr.

Was erwartet euch 2014?
Viele neue Übersetzungen kommen nächstes Jahr heraus. Fünf Spiele sind bereits fertig übersetzt und die Veröffentlichungen werden wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Viele von euch warten ja auch auf meine erste Otome Visual Novel Legend of the Silver Fox. Auch hier hat sich einiges getan! Die Story, die Grafiken, die Musik und der Opening Song  alles kommt nach und nach zusammen und ich kann mich bald darum kümmern, alles in ein Skript einzufügen.

Des Weiteren habe ich vor, meinen neuen Fantasyroman Depths of Forever zu veröffentlichen. Das Manuskript ist weit fortgeschritten und es dauert nicht mehr lang, bis ich mich um alles weitere kümmern kann. Außerdem erscheinen 2014 einige Geschichten, die ich für den Weltenschmiede Verlag lektoriert habe. Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten gibt es, sobald Näheres bekannt ist.

„Offizielle“ Übersetzungen

Ich will einfach nur klarstellen, dass ich ein professioneller Übersetzer bin. Ich liebe Sprachen, vor allem Englisch und meine Muttersprache Deutsch. Deswegen studiere ich Anglistik und Germanistik an einer Universität. Ich habe außerdem einen zweijährigen Kurs für Fremdsprachensekretäre absolviert. 2011 habe ich drei Bücher auf Deutsch veröffentlicht und zurzeit schreibe ich an einem neuen Roman. Ich habe mehr als 30 Videospiele übersetzt und zahlreiche Spiele und Romane Korrektur gelesen. Also … ich finde, ich bin schon in der Lage, eine gute Übersetzung abzuliefern.

Viele Leute denken, ich wäre ein sogenannter „Fanübersetzer“. Obwohl ich tatsächlich viele der Spiele mag, die ich übersetze, bin ich kein Fanübersetzer. Ich will nicht behaupten, dass Fanübersetzungen immer schlecht seien und ich werde hier auch keine der schlechten Übersetzungen nennen. Ich will nur sagen, dass viele Fanübersetzungen von Amateuren gemacht werden und keinen hohen Qualitätsanspruch haben. Es könnten Rechtschreibfehler, falsche Übersetzungen von Phrasen und vielleicht sogar Bedeutungsveränderungen auftreten. Das Beste an einer offiziellen Übersetzung ist die Unterstützung von den Entwicklern. Ich arbeite mit den Entwicklern und diese veröffentlichen auch das übersetzte Spiel. Somit gibt es keine rechtlichen Probleme und die Leute können sicher sein, dass die Übersetzung unterstützt wird und einen hohen Qualitätsanspruch hat. Manchmal (oft für gratis Spiele) biete ich meinen Service gratis an, um mein Portfolio zu vergrößern. Manchmal werde ich für meine Arbeit bezahlt.

Angesichts dessen bitte ich euch, meine Übersetzungen (oder eher: Lokalisierungen) nicht mit Fanübersetzungen zu verwechseln. Eigentlich ist die Übersetzung nur ein Teil meiner Arbeit. Eine Lokalisierung stellt sicher, dass das Spiel an die lokale Kultur angepasst ist. Es ist gut, um ein Spiel greifbarer für das neue Publikum zu machen. Bitte bedenkt auch, dass ich eine Ein-Mann-Armee bin: Ich lokalisiere das Spiel, lese es Korrektur und teste es ganz allein. (Manchmal erstellen die Entwickler Betaversionen für das neue Publikum, aber das ist nicht oft der Fall). Daher könnten Tippfehler im Spiel enthalten sein. Bitte sagt mir, wenn ihr einen Fehler entdeckt; das Gute an offiziellen Übersetzungen ist, dass sie unterstützt werden  wir können Tippfehler beheben und eine neue Version zur Verfügung stellen.

Bitte denkt daran: Ich bin ein professioneller Übersetzer und ich übernehme nur offizielle Übersetzungen. Keine ungenehmigten Übersetzungen, keine Fanübersetzungen. Vielen Dank.