Altersfreigabe für Bücher?

Ein Thema, was mir in letzter Zeit immer häufiger begegnet: Altersfreigabe für Bücher. Was haltet ihr davon? Sollten gewisse Bücher verbindlich erst ab einem gewissen Alter freigegeben werden so wie bei Videospielen und Filmen? Nur weil etwas nicht explizit grafisch dargestellt wird, muss das aber nicht bedeuten, dass es gleich für Kinder und Jugendliche geeignet ist. Ich habe schon häufiger in Buchhandlungen Bücher in der Jugendabteilung gesehen, die meines Erachtens nicht für diese Zielgruppe geeignet sind. Aber nicht nur brutale Horror-Romane sind davon betroffen, sondern vor allem auch „Bestseller“ wie „Fifty Shades of Grey“ oder „Feuchtgebiete“; ich lasse meine persönliche Meinung zu gerade diesen … Werken mal außen vor. Ich finde aber nicht, dass ein Zwölfjähriger eins dieser Beispiele lesen sollte.

Romane vermitteln einem schließlich häufig bestimmte Werte und lösen Emotionen bei den Lesern aus; ob sich jedoch ein Blutgemetzel oder gewisse Fetischfantasien auf Jugendliche gut auswirken, bezweifle ich. Natürlich ist das hier übertrieben formuliert und ziemlich allgemein, aber ich hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen will. Ich habe leider schon mitbekommen, dass Eltern auch häufig nicht darauf achten, was ihre Kinder so lesen – im Gegensatz zu Filmen (wobei darauf oft leider auch nicht geachtet wird).

Einige Verlage vergeben zumindest Altersempfehlungen, was ich sehr gut finde und schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ist. Was meint ihr dazu? Sehe ich das alles zu eng oder stimmt ihr mir zu? Schreibt es in die Kommentare!

Kommentar verfassen